Fachtagung am 18. November 2019

Quelle: kaefer-construction.com

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Eines der wichtigsten Instrumente, um die Herausforderungen zu bewältigen ist eine zukunftsgerichtete Energiepolitik. So ist nur mit einem schnellen Ausbau der erneuerbaren Energien ein erfolgreicher Klimaschutz umzusetzen. Elektromobilität, Wärmepumpen und Power-to-X werden in den nächsten Jahren eine zunehmende Rolle spielen, was auch bei allen erforderlichen Effizienzmaßahmen zu einem steigenden Stromverbrauch führen wird. Aus diesem Grund ist es essentiell, dass dieser Strom zu einem möglichst hohen Anteil sauber und preiswert aus erneuerbaren Energien erzeugt wird.

Der Landesverband Erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern e. V. (LEE MV) möchte gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung über die notwendigen Maßnahmen zum Gelingen einer beschleunigten Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern informieren und diskutieren.

Als besondere Gäste erwarten wir hierzu Prof. Stefan Rahmstorf und Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung. Wir laden Sie sehr herzlich zur Fachtagung

„Klimawandel und Energiepolitik – wo steht Deutschland und welchen Beitrag leistet Mecklenburg-Vorpommern?“
am 18. November 2019, 9:00 bis 16:00 Uhr
Plenarsaal des Landtages, Schweriner Schloss
Lennéstraße 1, 19053 Schwerin

ein.

Sie sind interessiert? Dann schicken Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihrer Anmeldung an anmeldung@lee-mv.de. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Einladung und Programm




Nächster Landesdialog „Grüne Gewerbegebiete in M-V“

Quelle: gruene-gewerbegebiete.de

Im Jahr 2018 rief das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung die Initiative „Grüne Gewerbegebiete in M-V“ ins Leben. In diesem Landesdialog sollen Industrie- und Gewerbegebiete bei Ihrer Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit unterstützt werden. Mit inbegriffen sind dabei die regenerative Energieversorgung, Ressourceneffizienz und Sektorenkopplung.

Am 25. November 2019 möchte Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung den Landesdialog in Anklam fortführen. Alle Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sind dazu herzlich eingeladen. Auch der Landesverband Erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern e. V. wird an dieser Veranstaltung teilnehmen.

Einladung zum Landesdialog

Programm zum Landesdialog




LEE MV vor Ort: Wir machen mit beim globalen Klimastreik

Quelle: fridaysforfuture.org

Unter dem Hashtag #AlleFürsKlima rufen die Fridays for Future-Aktivisten zum dritten globalen Klimastreik auf. Jeder, egal welchen Alters, welcher Herkunft und welchen beruflichen Hintergrunds kann und soll am 20. September 2019 auf die Straße gehen und FÜR die Einhaltung des Pariser Abkommens sowie GEGEN die anhaltende Klimazerstörung laut werden. – Da sagen wir als Landesverband Erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern e. V. (LEE MV) nicht nein! Bereits jetzt sammeln wir schon Ideen, wie wir uns als Verband aktiv an der Demonstration in Rostock beteiligen können.

Warum der 20. September 2019?

An diesem Tag kommt in Berlin das Klimakabinett zusammen und in New York wird einer der wichtigsten UN Gipfel des Jahres vorbereitet. Kein Tag wäre besser geeignet, um in der ganzen Welt auf die Straßen zu gehen, die immer noch herrschenden Missstände aufzuzeigen und für ein schnelleres Handeln zu demonstrieren.

Unser Aufruf: Gemeinsam laut werden

Wir als LEE MV rufen unsere Mitglieder, Partnervereine, fachlichen Unterstützer, Kooperationspartner, Freunde, Familien sowie Bekannte dazu auf, mit uns zusammen am 20. September 2019 zu demonstrieren. Demonstrationen in Mecklenburg-Vorpommern:

  • Rostock (Start 13.00 Uhr, Rostock Hauptbahnhof)
  • Schwerin (Start 11.30 Uhr Südufer Pfaffenteich)
  • Anklam (Start 13.00 Uhr, Markt)
  • Bergen auf Rügen (Start 10.00 Uhr, Markt 2)
  • Demmin (Start 10.00 Uhr, Luisenplatz)
  • Greifswald (Start 10.00 Uhr, Mühlentor)
  • Ludwigslust (Start 14.00 Uhr, Bahnhof)
  • Waren an der Müritz (Start 10.00 Uhr, Markt)
  • Wismar (Start 14.00 Uhr, Markt)

Hintergrund „Globaler Klimastreik“

Am 20. August 2018 verweigerte Greta Thunberg erstmals den Unterricht, um für den Klimaschutz auf die Straße zu gehen. Seitdem streiken jeden Freitag auf der ganzen Welt Kinder und junge Erwachsene. Der 15. März 2019 wird als der bisher stärkste Aktionstag der Fridays for Future-Bewegung angesehen. Knapp 1,8 Millionen Aktivisten gingen an diesem Tag auf die Straße.